Positive Bilanz für Implantate.

Die Implantologie ist ein bedeutender zahnmedizinischer Meilenstein. Professionell gefertigter implantatgetragener Zahnersatz sieht echten Zähnen nicht nur täuschend ähnlich, er fühlt sich auch so an. Damit bringt er trotz Zahnverlust ein wichtiges Stück Lebensqualität zurück. 

Teuer? Neumodisch? Die Implantologie hat es anfangs nicht leicht gehabt.  Mittlerweile aber hat sich das Verfahren längst durchgesetzt – die Gründe, die für Zahnersatz auf künstlichen und biokompatiblen Zahnwurzeln sprechen, sind so zahlreich wie die Menschen, die positive Erfahrungen mit dem Verfahren gemacht haben. Und eingesetzt wird es natürlich nur dort, wo auch die Voraussetzungen stimmen.

Besonders gut eignen sich Implantate

  • bei einzelnen fehlenden Zähnen anstelle einer Brücke
  • wenn Zähne am Ende des Kieferbogens ersetzt werden müssen (Freiendsituation)
  • um Vollprothesen einen besseren und festen Halt zu ermöglichen, z. B. durch Mini-Implantate.


Welche Vorteile bieten Implantate gegenüber traditionellem Zahnersatz?
Ein ganz wesentlicher Vorteil: ein Rückgang des Kieferknochens wird vermieden, denn durch das Implantat wird er wie von einem natürlichen Zahn belastet. Außerdem bleibt bei diesem Zahnersatz die gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne erhalten, da sie nicht zur Befestigung benötigt werden. Aber auch Vollprothesenträger können von dieser Innovation profitieren, denn oft kann der Zahnersatz über Mini-Implantate sicher und fest verankert werden.

Der Behandlungsablauf

Die Basis: eine präzise Planung

Zahnverlust hat verschiedene Auslöser. Eines ist in allen Fällen gleich: Die Lücke muss schnellstmöglich geschlossen werden. Andernfalls werden verbleibende Zähne schnell in Mitleidenschaft gezogen – die Folge: Ihr Kauapparat gerät in „Schieflage“.

Beratung und Vorbereitung
Bei Zahnverlust prüfen wir sorgfältig, welcher Zahnersatz für Sie geeignet ist, und beraten Sie über die Möglichkeiten. Sie haben sich für implantatgetragenen Zahnersatz entschieden? Dann folgen zunächst weitere Untersuchungen wie Gebissabformungen und Aufnahmen mit unserem strahlungsarmen Röntgengerät. Falls wir eine anatomisch schwierige Situation feststellen, machen wir uns mithilfe von 3D-Planung ein noch vielschichtigeres Bild Ihres Kieferknochens.

Das Einsetzen der künstlichen Zahnwurzel
Die eigentliche Implantation ist ein operativer Eingriff. In der Regel reicht dafür bereits eine örtliche Betäubung, auf Wunsch erhalten Sie von uns aber auch ein zusätzliches Beruhigungsmittel. Ist absehbar, dass sich das Setzen des Implantates aufgrund anatomischer Gegebenheiten komplizierter gestaltet, erstellen wir zunächst eine detaillierte Planung am Computer. Das Ergebnis können Sie sich vorab am Bildschirm ansehen. Anschließend wird eine Bohrschablone erstellt, die die exakte Stelle für das Implantat definiert. So können wir auch bei schwierigeren Fällen erfolgreich implantieren.

Vom Provisorium zum eigentlichen Zahnersatz
Nachdem das Implantat eingesetzt wird, erhalten Sie eine provisorische Versorgung, die die Lücke während der sogenannten Einheilphase schließt. In dieser Phase verwächst das Implantat fest mit dem Kieferknochen, so dass die künstliche Zahnwurzel anschließend ähnlich einer natürlichen Zahnwurzel belastbar ist. Anschließend wird die Behandlung mit dem Einsatz des endgültigen  Zahnersatzes  abgeschlossen.

Nachsorge
Die Investition in ein Implantat zahlt sich aus, denn prinzipiell können Implantate genau so lange halten wie natürliche Zähne. Voraussetzung ist die richtige Pflege – eine gewissenhafte Nachsorge spielt daher für uns eine wichtige Rolle. Nach der Behandlung vereinbaren wir mit Ihnen einen Prophylaxetermin, in dem wir Ihnen die richtige Pflege zeigen und weitere Kontrolltermine planen.

Mini-Implantate

Klein und effektiv.

In einen zahnlosen Kiefer können unter bestimmten Voraussetzungen Mini-Implantate eingesetzt werden. Sie eignen sich insbesondere, wenn etwa der Kieferknochen zu schmal ist oder auf einen Knochenaufbau verzichtet werden muss bzw. dieser nicht gewünscht ist. 

Mini-Implantate sind kürzer und dünner als andere Implantate und kommen daher besonders bei schwierigen Ausprägungen des Kieferknochen zum Einsatz. Ihre Prothese sitzt schlecht, verursacht Schmerzen oder bereitet Ihnen im Alltag Probleme beim Kauen und Sprechen? Auch dann können wir mit Mini-Implantaten Abhilfe schaffen.

Weitere Vorteile gegenüber den klassischen Implantaten sind:

  • aufgrund reduzierter Implantatgröße ist der Eingriff geringer
  • aufgrund reduzierten Untersuchungs- und Behandlungsaufwandes sind Mini-Implantate kostengünstiger
  • aufgrund der oben genannten Vorteile und unter bestimmten Voraussetzungen können wir eine festsitzende Unterkiefer-Prothese innerhalb eines Tages fertigen und einsetzen.

Spezielle Halteelemente verleihen sämtlichen implantatgetragenen Zahnreihen bzw. Prothesen festen Sitz. Gleichzeitig lassen sie sich leicht herausnehmen und problemlos reinigen und pflegen.




Weitere Themen von Ihrem Zahnarztteam Hamm
Mehr Selbstbewusstsein mit schönen Zähnen

Schöne und gerade Zähne tragen dazu bei, dass wir öfter lächeln und das bleibt nicht ohne Wirkung auf unsere Mitmenschen. Daher achten wir auf einen hochwertigen und nahezu unsichtbaren Zahnersatz.

Mehr dazu

Teamarbeit und Qualität

Die gute Zusammenarbeit von Zahnarzt und Zahntechniker sind eine Grundvoraussetzung für einen präzise gerfertigen Zahnersatz. Daher haben wir uns für ein praxiseigenes Zahnlabor entschieden.

Mehr dazu