Wurzelkanalbehandlung:
Oft die Rettung auch für schwer erkrankte Zähne.

Beim gesunden Zahn wird das Mark des Zahns (die sogenannte „Pulpa“)  von Zahnschmelz und Dentin (Zahnbein) geschützt. Durch eine tiefe Karies oder einen Unfall können aber Bakterien hineingelangen und sie entzünden. Die einzige Möglichkeit, den Zahn trotz tiefer Entzündung zu erhalten, ist eine Wurzelkanalbehandlung.

Ziel jeder Wurzelkanalbehandlung ist der langfristige Erhalt des Zahnes. Dazu muss die Entzündung abklingen und die Wurzelkanäle müssen bakteriendicht aufgefüllt werden. Um dies zu erreichen, setzen wir auf modernste Technologie.

Kofferdam
Eeine Art Gummifolie, die um den Zahn gespannt wird. Der Kofferdam verhindert, dass  medizinische Lösungen, mit denen wir die Wurzelkanäle spülen, in Ihren Mund gelangen. Umgekehrt gelangen Ihre natürlichen Mundbakterien nicht ins Zahninnere.

Lupenbrille
Eine besondere Brille, die als Vergrößerungsinstrument dient. Sie hilft uns, das Höchstmaß an Genauigkeit zu erreichen, dass eine Wurzelkanalbehandlung erfordert.

Längenmessung und Röntgenaufnahmen
Damit wir die Wurzelkanäle umfassend reinigen und füllen können, müssen wir ihre exakte Länge und ihren Verlauf erkennen. Dazu fertigen wir Röntgenaufnahmen an und messen die Wurzeln mit einem elektrometrischen Längenmessgerät.

Maschinelle rotierende Instrumente
Die Wurzelkanäle werden mit maschinellen rotierenden Instrumenten gereinigt, geglättet und erweitert. Außerdem werden sie mehrfach mit desinfizierenden Lösungen gespült.

Wiederaufbau des Zahns
Sobald Sie keine Beschwerden mehr haben und das Zahninnere trocken und bakterienfrei ist, bauen wir den Zahn wieder auf. Hierzu werden die Wurzelkanäle zunächst mit einem speziellen Material gefüllt. Zum Abschluss wird eine Krone angefertigt, um den Zahn nachhaltig zu schützen und zu stabilisieren.

Desinfektion

Oberstes Gebot: Keimfreiheit

Bevor Wurzelkanäle mit einem gut verträglichen, naturverwandten Material aufgefüllt werden, müssen sie sauber, trocken und bakterienfrei sein. Mit der Laser- und Ozontherapie haben sich zwei Methoden der modernen Zahnmedizin bewährt, Bakterien nachhaltig und substanzschonend zu entfernen.

Die Wurzelkanäle sind sehr fein verästelt und damit schwer zu reinigen. Daher reichen oft herkömmliche Spülungen mit desinfizierenden Lösungen nicht aus, um die Kanäle nach Beseitigung des erkrankten Gewebes keimfrei zu bekommen. Dies ist jedoch entscheidend für eine erfolgreiche Wurzelbehandlung, da ansonsten schnell die Gefahr einer anschließenden Zystenbildung besteht. Mit dem Diodenlaser lassen sich Bakterienherde durch thermische Effekte präszise und effektiv entfernen, auch wenn sie sich tief in den Wurzelkanälen befinden. Die gleiche Wirkung hat der Einsatz von Ozon, welches – lokal und in kleiner Dosierung angewendet – Bakterien zuverlässig tötet. Dafür wird das Ozon mit Hilfe von feinen Kanülen bis tief in den Zahn geleitet. Zerfällt das Ozon nach ungefähr 30 Minuten in zweiwertigen Sauerstoff, werden zusätzlich die anaeroben Keime bekämpft. Beide Methoden führen zu einer schnelleren Regeneration und Ausheilung des behandelten Zahns, sind ohne Nebenwirkungen und schmerzfrei.

 

 

 

 

ZÄ Ruth M. Dahlhoff

„Der eigene Zahn ist immer besser als das beste Implantat – darum kümmere ich mich um die Zähne, die richtig nerven.“

Jetzt Termin vereinbaren

Weitere Themen von Ihrem Zahnarztteam Hamm
Mit Prophylaxe zur nachhaltigen Mundgesundheit

Wir legen großen Wert auf eine gründliche Bestandsuafnahme und auf eine anschließende Prophylaxe-Beratung, in der Sie von uns Ihren individuellen Behandlungs- und Prophylaxe-Plan erhalten.

Mehr dazu

Angstfreie Behandlung

Wir möchten Ihr Partner beim Thema Zahngesundheit sein. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen oder Ängste vor einer Behandlung haben. Wir erklären Ihnen gern den Behandlungsablauf und können Ihnen bei Bedarf mit homöopahtischen Beruhigungsmitteln, einer Sedierung oder Narkose die Ängste nehmen.

Mehr dazu